Vertrag zur auftragsverarbeitung (avv)

Adressdaten, Abrechnungsdaten, Bankdaten, Auftragsdaten, E-Mail-Nachrichten, Mitarbeiterdaten, Mitgliedsdaten, Vertragsdaten, Stammdaten, Nutzungsdaten, Videos / Bilder, Chat-Nachrichten, Ereignisdaten, Gästeverzeichnisdaten, Forennachrichten, Geo-Koordinaten, Aufgabenverwaltungsdaten, Abstimmungen und Kleinanzeigen. 6.7 Die Unterauftragsvergabe im Sinne der Absätze 1 bis 5 umfasst nicht die Leistungen, die der Auftragnehmer von Dritten als bloße Nebenleistung zur Durchführung der Geschäftstätigkeit beansprucht. Dazu gehören z. B. Reinigungsdienste, reine Telekommunikationsdienste ohne besonderen Bezug zu Dienstleistungen, die der Auftragnehmer dem Auftraggeber erbringt, Post- und Kurierdienste, Transportdienste, Sicherheitsdienste. Der Auftragnehmer ist jedoch verpflichtet, auch bei Nebenleistungen Dritter dafür zu sorgen, dass angemessene Vorkehrungen und technische und organisatorische Maßnahmen getroffen wurden, um den Schutz personenbezogener Daten zu gewährleisten. Wartungs- und Prüfungsleistungen Dritter stellen vorbehaltlich der Genehmigung untervertragliche Beziehungen dar, soweit die Wartung und Prüfung IT-Systeme betrifft, die auch im Zusammenhang mit der Erbringung von Dienstleistungen für den Kunden eingesetzt werden. Die Parteien vereinbaren, dass die vorgenannten Wartungs- und Prüfleistungen eine “Auftragsabwicklung” im Sinne von Art. 28 DSGVO.

Die Aufmerksamkeit wird auf die Kunst gelenkt. 82 Eu DSGVO. Haftungsbeschränkungen und -ausschlüsse des Hauptvertrages gelten im Verhältnis zwischen den Parteien gemäß den vertraglichen Vereinbarungen. Bitte füllen Sie den AVV aus und vergessen Sie nicht, Ihren Datenschutzbeauftragten (falls vorhanden) auf Seite 6 zur Verfügung zu stellen. Da Art. 28 Abs. 9 DSGVO vorsieht, dass “der Vertrag schriftlich abgefasst sein muss, was auch in elektronischer Form erfolgen kann”, senden Sie uns bitte den von Ihnen ausgefüllten und unterzeichneten Vertrag direkt als PDF an datenschutz@dbh.de. Der Auftragnehmer wird es dem Auftraggeber ermöglichen, die in der Bestellung verarbeiteten personenbezogenen Daten zu berichtigen, zu löschen oder zu sperren oder auf Verlangen des Auftraggebers die Anfrage selbst zu berichtigen, zu löschen oder zu sperren, sofern und soweit dies für den Kunden nicht möglich ist.

Der Auftraggeber ist verpflichtet, die Informationen des Auftragnehmers, insbesondere Die technischen und organisatorischen Maßnahmen, die er im Rahmen oder bei einer solchen Prüfung kennen, vertraulich zu behandeln und diese Informationen nicht an Dritte weiterzugeben oder Dritten zugänglich zu machen, wenn dies nicht im Rahmen des vertraglichen Leistungsverhältnisses zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer geschieht. Dieser Vertrag endet automatisch mit dem Ende des Vertragsverhältnisses zwischen den Parteien aus dem Hauptvertrag, ohne dass eine Kündigung erforderlich ist. Eine isolierte geordnete Kündigung dieses Vertrages durch den Auftragnehmer ist ausgeschlossen. Zusätzlich zum Auftragsabwicklungsvertrag legen die Parteien folgende Angaben zu den von JonnyGit durchzuführenden technischen und organisatorischen Maßnahmen: zur Abwicklung von Aufträgen im Sinne von Artikel 28 Absatz 3 der Grundverordnung zum Datenschutz (DSGVO). (4) Die Laufzeit dieser Vereinbarung richtet sich nach der Laufzeit des Vertrages, es sei denn, die Bestimmungen dieser Vereinbarung schreiben Verpflichtungen vor, die über die Vertragslaufzeit hinausgehen. (1) Die Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten bedarf dokumentierter Weisungen des Auftraggebers.